Startseite
Wir über uns
EU Wahl 2019
Themen - Bereiche
Israel / Palästina
Wir in Aktion
Die Friedensbewegung
Terminkalender
Literatur
Kontakt
Impressum

 Regelmäßige Treffen

Mittwochs um 19:30 Uhr in jeder geraden Woche

Ort:
WeltHaus im Hauptbahnhof (Gebäudetrakt linke Seite)
Willy-Brandt-Platz 5, 69115 Heidelberg
Eingang Glastür rechts neben McDonald, im 2. OG
(Bitte klingeln: bei "WeltHaus")    

Kontakt:
Renate Wanie, T. 06221 - 60 34 05, renate.wanie@web.de
Gela Böhne, T. 06221 - 3 813 23, gela.boehne@web.de


Veranstaltungen
IRAN: Wirtschaftskrieg und Kriegsdrohungen
Zur steigenden Kriegsgefahr im Mittleren Osten

Diskussionsveranstaltung mit Prof. Mohssen Massarrat, emeritierter Professor für Politik und Wirtschaft

Do. 11.07.2019 20:00 Uhr │Deutsch-Amerikanisches Institut (DAI)
Sofienstraße 12, Heidelberg Eintritt: 5 €, ermäßigt 3 €

Veranstalter:
Friedensbündnis Heidelberg
www.friedensbuendnis-heidelberg.de

Israel/Palästina und die Grenzen des Sagbaren

Vorbeugung gegen verdeckten Antisemitismus oder Verhinderung öffentlicher Debatten über den Nahostkonflikt?

Andreas Zumach

Journalist (und UNO-Korrespondent), Genf

Mittwoch|3. Juli 2019|19.30

Forum am Park, Poststraße 11, Heidelberg

Veranstalter: Friedensbündnis Heidelberg, DFG-VK Heidelberg (Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen, Ortsgruppe Heidelberg)


Aktionstag am 1. Juni:

NACH KÜNDIGUNG DES INF-VERTRAGS: REDEN STATT RÜSTEN – ABRÜSTUNG SCHAFFT SICHERHEIT!

Für die Rettung des für die Sicherheit Europas bedeutsamen INF-Vertrags und für eine atomwaffenfreie Welt!


Reden statt rüsten!/ Bundesweiter, dezentraler Aktionstag auch in Heidelberg:

Samstag, 1. Juni 2019, von 12 bis 14 Uhr

Ecke Heiliggeistkirche / Hauptstraße / Marktplatz

Anlass ist das drohende Ende des INF-Vertrages am 2. August 2019 1987 vereinbarten die USA und die ehemalige Sowjetunion das Verbot und die vollständige Verschrottung ihrer atomar bestückbaren Kurz- und Mittelstreckenraketen.

Forderungen des bundesweiten Aktionstags:


- Für die Rettung des bilateralen INF-Vertrags und für eine atomwaffenfreie Welt.
- Gegen ein endgültiges Aus des INF-Vertrags am 2. August 2019.
- Für eine seriöse und umfassende Überprüfung der angeblichen Vertragsverstöße, die sich die USA unterstützt von den NATO-Verbündeten - und Russland gegenseitig vorwerfen.
- Gegen die Modernisierung der Atomwaffenarsenale in den USA und Russland.
- Unterzeichnung des UN-Atomwaffenverbotsvertrags durch die Bundesregierung und der Abzug der Atomwaffen in Büchel!

Die bundesweiten Proteste sind in mehreren Städten geplant, z.B. in Berlin und Frankfurt/M, vor den Konsulaten der USA und Russland.

Der Heidelberger Friedensratschlag, das Heidelberger Bündnis "Stoppt den Waffenhandel!" und die Werkstatt für Gewaltfreie Aktion beteiligen sich an dem bundesweit organisierten Aktionstag in Heidelberg mit einer fantasievollen Aktion.

Zu den bundesweiten Initiatoren gehören die Nobelpreisträgerin ICAN Deutschland (Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen), dieIPPNW (Internationale Ärzte zur Verhütung des Atomkriegs), die /DFG-VK/ (die Deutsche Friedensgesellschaft) sowie die /Kampagne "Büchel ist überall -atomwaffenfrei jetzt".

Der HDer Friedensratschlag hat OB Prof. Dr. Würzner dazu aufgerufen als Mitglied der weltweiten Mayors for Peace die Aktion zu unterstützen.


https://inf-vertrag-retten.dfg-vk.de/inf-vertrag-retten-start